Zuständigkeitsabklärungen und Unbedenklichkeitsbescheinigungen

23.02.2016 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Seit Anfang Jahr werden Anfragen für Zuständigkeitsabklärungen sowie Anträge zur Erstellung von Unbedenklichkeitsbescheinigungen ausschliesslich über BASEC entgegengenommen.

Für die Bearbeitung von Zuständigkeitsabklärungen wird neu eine Gebühr von CHF 200.- erhoben. Unbedenklichkeitsbescheinigungen werden weiterhin wie bis anhin mit CHF 300.- verrechnet. Mit einer Unbedenklichkeitserklärung wird festgestellt, dass ein Projekt nicht bewilligungspflichtig, aus ethischer Sicht jedoch unbedenklich ist. Stellt sich im Rahmen der Abklärung heraus, dass ein Forschungsprojekt unter den Geltungsbereich des Humanforschungsgesetzes fällt und entsprechend bewilligungspflichtig ist, wird der Einreicher aufgefordert, ein vollständiges Gesuch einzureichen. Die entsprechende Beurteilung wird gemäss Gebührenreglement in Rechnung gestellt. Die Gebühr für die Zuständigkeitsabklärung wird in diesen Fällen nicht zusätzlich erhoben.

Zurück zu Mitteilungen